DE IT EN

Frühjahrs-Schneeräumung

3. May 2011

Noch im Mai und damit früher als die letzten Jahre kann die Timmelsjoch Hochalpenstraße heuer aller Voraussicht nach geöffnet werden. Dafür verantwortlich sind der schneearme Winter und eine neue Straßen-Schneefräse – die größte Österreichs.

Seit 18. April kämpft sich das Schneeräumungsteam der Timmelsjoch Hochalpenstraße AG in Richtung Joch auf 2.509 m Höhe. Viel früher als sonst konnte der Durchstich am Passübergang bereits jetzt erreicht werden. Wofür die vier Straßenarbeiter sonst vier Wochen brauchen, war heuer bereits nach gut eineinhalb Wochen geschafft. Straßenmeister Robert Pixner und sein Team mit Rudolf Brunner, Thomas Santer und Robert Santer können sich gar nicht erinnern, wann zuletzt so wenig Schnee am Timmelsjoch lag: „Im Durchschnitt sind die Schneemengen heuer rund drei Meter niedriger. Im Gesamten wird es rund halb so viel Schnee sein als sonst." Dennoch werden die Besucher im Zuge der Timmelsjoch-Überquerung nach der Eröffnung Schneewände von bis zu sechs Metern Höhe erleben.

Schweres Gerät im Einsatz
Die Räumung bleibt trotz geringerer Schneemengen harte und gefährliche Arbeit. Die Lawinen- und Steinschlaggefahr sind im Timmelstal nicht zu unterschätzen. Und auch ein schneearmer Winter wie heuer bedeutet für die Straßenarbeiter der Timmelsjoch Hochalpenstraße AG, dass allein auf der Nordtiroler Seite rund 150.000 Kubikmeter Schnee Schicht für Schicht weggefräst werden müssen. Dazu stehen dem Schneeräumungsteam zwei 300 PS-starke Rotationsfräsen zur Verfügung, die ihren „Dienst" seit bereits über 30 Jahre verrichten. Heuer erstmals im Einsatz steht Österreichs größte und leistungsstärkste Straßen-Schneefräse. „Sie wird von einem 400 PS-starken und 16-Tonnen schweren Radlader bewegt. Allein der Fräsenaufbau wiegt vier Tonnen und schafft Schneehöhen von 170 cm und -breiten von 275 cm", weiß Timmelsjoch-Geschäftsführer Manfred Tschopfer zu berichten.

Früher Eröffnungstermin
Die bisher günstigen Witterungsbedingungen im Verlauf der Schneeräumung und das schwere Gerät zeigen Wirkung. „So wie es aussieht können wir die Timmelsjoch Hochalpenstraße heuer schon ab der zweiten Mai-Hälfte für den Verkehr frei geben", zeigt sich Timmelsjoch-Geschäftsführer Manfred Tschopfer über den zügigen Verlauf der Räumungsarbeiten erfreut, merkt aber vorsichtig an: „Sofern kein gröberer Wintereinbrauch dazwischen kommt, denn Schneefall am Timmelsjoch ist selbst im Sommer nichts Ungewöhnliches." Neben dem frühen Öffnungstermin gibt es noch etwas Erfreuliches zu berichten: Die Mauttarife bleiben wie im Vorjahr auch heuer unverändert.

Saisonende! Über die Timmelsjoch Hochalpenstraße wurde die offizielle Wintersperre verhängt. Das Motorradmuseum und das Panoramarestaurant haben auch im Winter geöffnet!

 
-7/8°
-/-
 
 
Newsletter