DE IT EN

Top Mountain X-Point – einzigartiges Infrastruktur

18. November 2014

2015 wird am Fuße der Timmelsjoch Hochalpenstraße eine einzigartige multifunktionale Infrastruktur realisiert.

Das architektonisch auffallende Gebäude birgt einige Überraschungen, wie ein Motorrad Museum, die Talstation der neuen Kirchenkar-Gondelbahn, ein modernes Bedienungsrestaurant und die komplett neu errichtete Mautstation.

Die Lage für den Top Mountain X – Point ist ideal! Im Sommer überqueren tausende Menschen die Timmelsjoch Hochalpenstraße mit ihrem PKW, Motorrad oder Wohnmobil. Im Winter begeistern verschneite Hänge im Bereich des Kirchenkars Wintersportler. So entstand die Idee an diesem Standort etwas Einzigartiges zu schaffen. „Als Top-Skigebiet wollen wir uns stetig weiterentwickeln. Mit diesem Projekt hat sich die Chance aufgetan, unseren Gästen einen Mehrwert zu bieten, indem wir vier verschiedene Funktionen in einem Gebäude integrieren", erklären Alban und Attila Scheiber, Geschäftsführer der Liftgesellschaft Hochgurgl.

Neues Museum lässt Motorradfahrer Herzen höher schlagen!

Motorradliebhabern wird einiges geboten. Auf 2.175 m Seehöhe entsteht das höchste Motorrad Museum Europas mit einer Fläche von 2.000 m2. „Wir sind begeisterte Sammler und da viele unserer Gäste am Timmelsjoch mit dem Zweirad unterwegs sind, möchten wir diesen etwas Besonderes präsentieren. Als Schlechtwetterprogramm eignet sich das Musuem natürlich ganzjährig", betonen die Scheiber’s. Beim Spatenstich hatten die Bauherren sportliche Prominenz als Unterstützung mit dabei. Der Italiener Giacomo „Ago" Agostini, fünfzehnfacher Motorrad Weltmeister und erfolgreichster Fahrer aller Zeiten, gratulierte zu dem innovativen Projekt. Das Motorradmuseum können die ersten Besucher im Frühjahr 2016 durchstreifen.

Skifahrer haben Grund zur Freude

Auch Wintersportler kommen voll auf ihre Kosten. Denn im Top Mountain X-Point wird sich außerdem die Talstation der 10-Personen-Gondelbahn der Kirchenkarbahn befinden. „Die Pisten in diesem Bereich sind sehr beliebt, deswegen wollen wir hier eine außergewöhnliche Bahn bauen", so Alban Scheiber. Das Top-Skigebiet will sich stetig weiterentwickeln und sich dadurch noch besser in Szene setzen. Der erste Teil der Kirchenkarbahn wird zur Wintersaison 2015/16 eröffnet. Auch das moderne Restaurant wird bis dahin mit kulinarischen Genüssen aufwarten können.


Foto: Architekt Michael Brötz, http://www.broetz.at/

Saisonende! Über die Timmelsjoch Hochalpenstraße wurde die offizielle Wintersperre verhängt. Das Motorradmuseum und das Panoramarestaurant haben auch im Winter geöffnet!

 
-7/8°
-/-
 
 
Newsletter